„Die den Bürgerinnen und Bürgern zugegangene Werbung der BI arbeitet mit Ängsten. Mit der Verwendung des Begriffs einer ‚Zwangsräumung‘ wird die Zwangsräumung z.B. einer Wohnung, weil keine Miete gezahlt worden ist, mit dem Umzug der Grundschule Moordorf für den Ausbau von Angeboten verglichen. Das ist schäbig und wird den Tatsachen nicht gerecht“, so der LINKE Ratsherr Johann Erdwiens aus Südbrookmerland.

Die Argumente der BI und der Befürworter gegen einen Umzug der Schule liefen bereits seit Wochen ins Leere. Umso wichtiger sei es, sich nicht von den inhaltsarmen Veröffentlichungen der BI täuschen zu lassen, sondern Fakten und Argumente sprechen zu lassen.

„Es ist einfach ungeheuerlich, dass eine Bürgerinitiative mit derartigen ‚Fake News‘ arbeitet,anstatt eine argumentative Auseinandersetzung zu suchen, die eine zukunftsorientierte Entwicklung der Grundschule Moordorf samt Kindergarten und Krippe im Interesse der Kinder unterstützt,“ ergänzt Patrick Humke, stellvertretender Kreisvorsitzender DIE LINKE und Bürger Südbrookmerlands.

DIE LINKE unterstütze die Argumente für den Umzug der Grundschule statt ‚Fake News‘ und den Missbrauch mit der Arbeit mit Ängsten der Menschen und ist überzeugt davon, dass nur mit dem Umzug die Zukunftsfähigkeit der Grundschule Moordorf, des Kindergartens und der Krippe gesichert werde.

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Reichtumsuhr