DIE LINKE. stellte auf ihrer Wahlversammlung die beiden erfahrenen Kommunalpolitiker Johann Erdwiens und Patrick Humke für die Wahlen zum Gemeinderat der Gemeinde Südbrookmerland einstimmig auf. Damit sei sichergestellt, dass der sozialpolitische Kurs der LINKEN weitergeführt werden könne. Mit dieser Kandidatur strebe DIE LINKE. zudem das Erreichen eines zweiten Mandats im Gemeinderat an.

„Es hat sich erwiesen, dass eine linke Opposition wirkt und einen Mehrwert darstellt! Gerade in der ausgehenden Wahlperiode hat unsere Stimme dazu beigetragen, dass in der Frage des Ausbaus von KITA- und Hortangeboten oder bei der Frage des Ausbaus und Aufrechterhaltung von Spielplätzen bei Beschlüssen Verbesserungen erzielt werden konnten. Von diesen Beispielen hat es in den letzten Jahren viele gegeben und das möchte ich auch in der kommenden Wahlperiode fortsetzen“, so der auf dem ersten Listenplatz kandidierende Ratsherr Johann Erdwiens.

„Es ist zu befürchten, dass die Ratsmehrheit nach den Wahlen einen rigiden Sparkurs einschlagen wird. Wahrscheinlich werden dabei die pandemiebedingten Mehrausgaben herangezogen werden. Es müssen aber soziale Haltelinien gezogen werden. So brauchen wir für unsere Schulen auch nach der Pandemie endlich eine verlässliche Ausstattung mit Luftfiltern, der Bedarf an mehr KITA-Plätzen muss langfristig abgesichert werden und wir brauchen mehr Personal für die Jugendarbeit – um nur wenige Punkte zu nennen“, ergänzt der stellvertretende Kreisvorsitzende und auf Listenpatz zwei kandidierende Patrick Humke.

Erdwiens und Humke wollen neben den sozialen Themen unter anderem auch weitergehende Themenfelder wie das Querschnittsthema Inklusion, Jugendarbeit, den Kampf gegen Rassismus und gegen Rechts verstärkt auf das Tableau nehmen.

Darüber hinaus kandidieren Patrick Humke auf dem aussichtreichen Platz eins und Johann Erdwiens auf Platz zwei im Wahlbereich III für DIE LINKE. zu den anstehenden Kreistagswahlen.

Linke stellt Liste für Stadtrat und die Ortsräte Aurich auf

Auf ihrer Wahlversammlung am 29.5.2021 im Europahaus Aurich, hat DIE LINKE. Kreisverband Aurich für die Kommunalwahl im September die Kandidat*innen für den Stadtrat Aurich sowie die Ortsräte in Aurich aufgestellt. Alle Kandidat*innen wurden mit großer Mehrheit gewählt, was der Kreisvorstand als Zeichen großer Geschlossenheit sieht.

Auf den vorderen Plätzen treten mit Hendrik Siebolds und Reinhard Warmulla sowie dem Ortsbürgermeister Brockzetel/Wiesens Gerd Wulff, bereits bekannte Gesichter für den Stadtrat an.

Da durch einen Mitgliederbeschluss die Listen auch für Nichtparteimitglieder offen sind, war der Kreisvorstand besonders erfreut über die Kandidaturen von Sultana Alim vom Kurdischen Frauenverein, die auf Platz 1 für den Ortsrat Kernstadt antritt, sowie Jörg Köhler von „Aurich zeigt Gesicht“.

Von links nach rechts: Gerd Wulff (Kandidat Stadtrat und  OR Brockzetel/Wiesens), Johann Spanjer (Kandidat OR Brockzetel/Wiesens), Michel Koeman (Kandidat Stadtrat und OR Kernstadt), Antonio Lopez, (Kandidat Stadtrat und OR Kernstadt), Jörg Erlautzki (Kandidat Stadtrat und OR Sandhorst), Blanka Seelgen (Kandidatin Stadtrat und OR Kernstadt), und Jörg Köhler (Kandidat Stadtrat und OR Popens).

Sitzend: Reinhard Warmulla (Kandidat Stadtrat und OR Egels/Wallinghausen), Christa Mikat (Kandidatin Stadtrat und OR Egels/Wallinghausen), Magarethe Mikat (Kandidatin Stadtrat und OR Egels/Wallinghausen) und  Hendrik Siebolds (Kandidat Stadtrat und OR Egels/Wallinghausen).

Nicht auf dem Foto: Sultana Alim (Kandidatin OR Kernstadt), Klaus Reisgies (Kandidat Stadtrat und OR Kernstadt).

 

DIE LINKE. tritt zu den Kreistagwahlen in allen fünf Wahlbereichen an. Es ist zudem gelungen, parteilose Kandidatinnen und Kandidaten auf den offenen Listen aufzustellen. Das ist ein positives Zeichen für den Wert der bisherigen konstruktiven LINKEN Oppositionspolitik im Kreistag. Diese Politik für bezahlbaren Wohnraum, für einen besseren ÖPNV und eine Bahnanbindung unserer ländlichen Region, für bessere Vergütungen in sozialen Berufen, für eine bessere Unterstützung der Hartz-IV-Empfängerinnen und Empfänger, für eine dezentrale Gesundheitsversorgung und der Kampf gegen Rechts sind nur einige Punkte, die in einer gestärkten Kreistagsfraktion weiter bearbeitet werden sollen.

Die Kandidatinnen und Kandidaten für die einzelnen Wahlbereiche:

Wahlbereich I (Norden): 1. Reinhard Warmulla, 2. Angelike Stockinger-Sürth

Wahlbereich II (Baltrum, Juist, Norderney, Dornum, Großheide, Hage): 1. Agnes Bracklo, 2. Anne Malmberg, 3. Lars Mares, 4. Erika Merté

Wahlbereich III (Südbrookmerland, Brookmerland, Hinte): 1. Patrick Humke, 2. Johann Erdwiens, 3. Alexander Worch

Wahlbereich IV (Aurich): 1. Blanka Seelgen, 2. Jörg Erlautzki, 3. Hendrik Siebolds, 4. Christa Mikat, 5. Michel Komenan, 6. Gerhard Wulff, 7. Johann Spanjer, 8. Jörg Köhler, 9. Margarete Mikat, 10. Klaus Reisgies, 11. Sultana Alim

Wahlbereich V (Großefehn, Ihlow, Wiesmoor): 1. Marcus Stahl, 2. Helmut Meyer, 3. Helen Haase, 4. Frank Steenblock

DIE LINKE. im Landkreis Aurich sieht sich gut aufgestellt, den klaren Kurs für linke und soziale Politik im Kreistag und den dazugehörigen Gemeinden fortzusetzen. Das soll mit dem dritten angestrebten Sitz auf ein gutes Fundament gestellt werden.

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31